Starke Motto

 

 


 

 

 DSTG-Logo

 

 


 

 

 Logo FSG neu

 

 


 

 

 logo dbb sachsen anhalt

 


 

 

 dbb Logo

 

 


 

 

EKR 2014

 

 


 

 

bbbank verkl

 

 


 

 

HuK

 

 


 

 

logo lsa

 

 


 

 debeka

 

 


 

 

Apart4

 

 


 

 

vorsorgewerk

 

 


 

 

 IFA1

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

 

 

 

 

 

 

 .

 

 

 

Aktuelle Informationen

 

frohe-ostern-0217

 

wünscht Ihnen und Ihren Angehörigen der Landesvorstand der DSTG Sachsen-Anhalt

 


 

Spitzengespräch zum Beamtenrecht v. l.: Frank Schlotter, Abteilungsleiter 1 im Ministerium der Finanzen, Finanzstaatssekretär Jörg Felgner, Ulrich Stock, Karola Gagelmann, Wolfgang Ladebeck.

 

 

 

Spitzengespräch zum Beamtenrecht: Landesregierung bringt Gesetzentwurf zu Altersgrenzen und Versorgungsrecht auf den Weg

 

 

 

 

 

Zum ersten Spitzengespräch im Jahr 2014 zu Fragen des Beamtenrechts trafen sich am 8. April 2014 die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes mit Finanzstaatssekretär Jörg Felgner. Im Mittelpunkt des Gespräches standen die Verordnung zur Neuregelung des Urlaubsrechts für Beamtinnen und Beamte sowie zur Änderung anderer dienstrechtlicher Vorschriften, der Entwurf von Regelungen im Rahmen des Haushaltsbegleitgesetzes 2015/2016, die geplante Anhebung der beamtenrechtlichen Altersgrenzen sowie die Vollregelung des Versorgungsrechts für Landesbeamte und Richter.

 

Weiterlesen. ....

 


DSTG - Bundesfrauenvertretung tagte in Dresden

 

In der Zeit vom 3. - 5. April 2014 trafen sich die Frauenvertreterinnen der DSTG Landes- und Bezirksverbände auf Einladung unseres benachbarten Landesverbandes Sachsen im schönen Dresden. Meine Anreise war ausnahmsweise einmal kurz im Gegensatz zu anderen Mitstreiterinnen aus dem Bundesgebiet.                                                        Weiterlesen. ....


 

In einem Geleitwort für die April-Ausgabe das DSTG-Magazin thematisiert der

Bundesvorsitzende der Deutschen Steuer-Gewerkschaft,Thomas Eigenthaler, aktuelle Entwicklungen zum Thema „Steuervollzug“.

 

Seine Anmerkungen veröffentlichen wir hier vorab......

 

 


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kooperationspartner.

Da unser tolles und exklusive Mitgliederangebot „Madame Tussauds in Berlin“ Ende des Monats ausläuft und die Nachfrage so groß ist, haben wir uns entschieden, dieses Angebot zu verlängern.

Im Anhang finden Sie/Ihr dazu ein neues PDF-Dokument. In diesem wurde der befristete Reisezeitraum rausgenommen.

Ab sofort ist das Arrangement nach Verfügbarkeit ganzjährig buchbar, natürlich mit

10 % Preisvorteil für Kooperationspartner. J

Gerne stehe ich Ihnen/Euch für evtl. Fragen zur Verfügung.

Vielen Dank, für die gute Zusammenarbeit in den letzten Monaten.

 

Zum Angebot. .....

Ich wünsche ein frohes und friedliches Osterfest, sowie ein freudiges Eiersuchen. 

 


DSTG-Bundesjugendausschuss tagte in Naumburg an der Saale

 

Für ihre erste Sitzung in 2014 haben die Mitglieder des Bundesjugendausschusses ihren Sitzungsort in Sachsen-Anhalt gewählt und trafen sich vom 21.03. bis 23.03.2014 in Naumburg.
Als Vertreter der DSTG-Jugend Sachsen-Anhalt nahmen Christin Mehlhorn und Hagen Schönemann teil.
Bereits am ersten Tag der Sitzung war der Bundesvorsitzende Thomas Eigenthaler zu Gast und sprach zu aktuellen gewerkschaftspolitischen Themen wie auch unsere Gäste Nadine Leutloff vom dbb-Vorsorgewerk und die Bundesvorsitzende der dbb-Jugend Sandra Kothe. Hier verweise ich auf den Artikel auf der Homepage DSTG-Jugend Bund. Auch die Landesvorsitzende Iris Herfurth besuchte unsere Tagung und gab einen Einblick in die gewerkschaftliche Arbeit in Sachsen-Anhalt.
Der Bericht über die baldige  Zweistufigkeit der Finanzverwaltung in Sachsen-Anhalt durch den Wegfall der OFD fand bei der DSTG-Jugend großes Gehör.
Wie in der anschließenden Diskussion zu vernehmen war, stehen viele Länder vor einer ähnlichen "Problematik" bzw. haben ganz andere Lösungen gefunden. Die große Nachwuchskampagne "Die Unverzichtbaren" für den öffentlichen Dienst vom dbb, waren nur eins der vielen Themen, welche wieder heiß diskutiert wurden. Während der gesamten Veranstaltung konnten viele neue Kontakte geknüpft und spezifische  Länderangelegenheiten weiter thematisiert werden.
Gestärkt mit neuen Ideen haben am Sonntag nach einer interessanten und informativen Sitzung alle den Heimweg angetreten

 

Einen weiteren Bericht von der Tagung finden Sie auf der Homepage der DSTG-Bund   Zur Homepage DSTG-Bund. .....


 

11. Frauenpolitische Fachtagung der dbb bundesfrauenvertretung am 25.März 2014

 

Was „verdient“ die andere Hälfte des Himmels?

 

Unter diesem Motto machte die dbb bundesfrauenvertretung auf ihrer 11. Frauenpolitischen Fachtagung die Forderung auf, Gender Budjeting als Verwaltungsinstrument zu fördern.

Bevor der aus dem Englischen stammende Fachausdruck kurz erläutert wird, möchte ich meinen Dank an unseren DSTG Landesvorstand richten Die Unterstützung der Arbeit der Frauenvertretung ist seit Jahren beispielhaft. So konnten auch in diesem Jahr fünf Vertreterinnen an der oben genannten zentralen Veranstaltung teilnehmen. Das bleibt auch anderen anwesenden Verbänden nicht verborgen und ist Ausdruck einer ausgewogenen Gewerkschaftsarbeit im Lande. Das ist nicht überall selbstverständlich.

 

frauen Berlin 03 14

 

 

 

Die Delegation der DSTG-Frauen des LV Sachsen-Anhalt:

 

Iris Herfurth, Ursula Ludwig, Susanne Machatsch,

Kathrin Salzmann, Andrea Kutzer

( von links nach rechts)

 

Weiterlesen. .....

Einkommensrunde 2014 für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen

 

"Dritte Verhandlungsrunde - Der Kompromiss steht!" Erhöhung um insgesamt 5,7 Prozent!

 

Der Kompromiss steht! Die dbb-Bundestarifkommission (BTK) hat dem Verhandlungsergebnis mit großer Mehrheit zugestimmt. „Was durchsetzbar war, haben wir durchgesetzt. Das Ergebnis können die Beschäftigten in ihren Geldbeuteln deutlich spüren“,fasste dbb-Verhandlungsführer Willi Russ vor der BTK seine Bewertung des Tarifkompromisses mit klaren Worten zusammen. „                                          
                    Weiterlesen. ....

werbung minimiert

 


werbung minimiert

werbung minimiert 2

Hier können Sie schnell und unkompliziert Mitglied werden!

Online-Beitritt


Gehalt und Position stimmen nicht überein

Beamten geht es gut, so die öffentliche Meinung. Sie haben einen sicheren Job und gute Bezahlung.

Aber die Stimmung in der mitteldeutschen Beamtenschaft scheint dieser Vorstellung nicht zu entsprechen.

 

 Zwischenablage

Ulrich Stock links, Wolfgang Ladebeck rechts

 Interview der Stellv. Vorsitzenden des dbb sachsen-anhalt Ullrich Stock und Wolfgang Ladebeck im MDR

 

 


 

DSTG-Bundesvorsitzender bei Finanzminister Jens Bullerjahn

 

DSTG-Vorsitzender bei Finanzminister Jens Bullerjahn

Foto: Intern
Zu einem breiten Meinungsaustausch trafen sich in Magdeburg (20. März) der Bundesvorsitzende der Deutschen Steuer-Gewerkschaft, Thomas Eigenthaler, und der Finanzminister von Sachsen-Anhalt, Jens Bullerjahn. An dem Gespräch im Finanzministerium nahm auch die DSTG-Landesvorsitzende Iris Herfurth teil, die in beruflicher Funktion Mitglied des Hauptpersonalrates beim Finanzministerium Sachsen-Anhalt ist.

 


Ortsverband Genthin wählte neuen Vorstand

 

Zu Ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder des Ortsverbandes Genthin. Schwerpunkt war neben der Erstattung des Rechenschaftsberichts, die Neuwahl des Vorstandes und die Planung künftiger Aktivitäten.

0041

Thomas Dedert ( Bild Mitte)wurde durch die Mitglieder als Ortsverbandsvorsitzender gewählt.

Die weitere Verteilung der Ämter im Vorstand stellt sich wie folgt dar:
Marie-Luise Bußejahn (Bild Links) Schriftführerin und Vertreterin des Ortsverbandsvorsitzenden sowie Katrin Schmidt ( Bild Rechts) Kassenführerin

 

Alle gewählten Vorstandsmitglieder nahmen die Wahl an.
Ina Meier schied aus den Vorstand aus. Ihr wurde für  die angenehme Zusammenarbeit und die konstruktive Mitwirkung gedankt.

Ferner wurden nochmals die Beschlüsse der vergangenen Jahreshauptversammlung in Erinnerung gerufen und neue Ziele für den nächsten Zeitraum erarbeitet.
Eine geplante Info-Veranstaltung "Wie wirkt sich die Rente auf den Pensionsanspruch aus?" ist noch im Planungsstadium. Es wurde aber vorgenommen, die Angelegenheit in naher Zukunft intensiv anzugehen. Das Projekt "Verkehrssicherheitstraining" ist etwas weiter. Aktuelle Informationen der Gewerkschaftsarbeit aus Bund und dem Landesverband erhalten die Mitglieder zeitnah.

 


 

 

Gleiche Mütterrente in Ost und West: dbb sachsen-anhalt begrüßt Bundesratsinitiative

Der dbb Landesvorsitzende Maik Wagner hat ausdrücklich begrüßt, dass das Land Sachsen-Anhalt die Thüringer Bundesratsinitiative für gleiche Mütterrenten in Ost und West unterstützt.

 

Weiterlesen. ....


 

2014 ist Wahljahr in Europa. Am 25. Mai entscheiden über 375 Millionen wahlberechtigte EU-Bürgerinnen und Bürger, davon mehr als 60 Millionen in140312 europa Deutschland, über die Zusammensetzung des Europäischen Parlamentes und den Präsidenten der Europäischen Kommission. Die Bürgerinnen und Bürger Europas wählen am 25. Mai ihr neues Europäisches Parlament und haben damit die Möglichkeit,    Weiterlesen. .....  

 

 

 

 

 
 

 

Streikrechtverbot für Beamte

 

 

Das Bundesverwaltungsgericht hat mit einem Urteil vom 27. Februar 2014(BVerwG 2 C 1.13) das Streikrechtverbot für Beamte nach geltendem Recht bestätigt, jedoch aufgrund von Kollisionen mit der Europäischen Menschenrechtskonvention Korrekturen am beamtenrechtlichen Streikverbot verlangt. 

Spannend sind die Einlassungen des Bundesverwaltungsgerichts zur verfassungsrechtlich zwingenden Verknüpfung von Tarifabschlüssen und Besoldungsanpassung

Weiterlesen.....

 


Willkommen DSTG-pokal

Informationen zum DSTG-Pokal 2014 finden Sie als Link unter dem FSG-Logo

 


Eine Rechtsauskunft zur Erhöhung des Urlaubsanspruch für die Jahre 2009 und 2010 auf 30 Tage können DSTG Mitglieder des Landesverbands Sachsen-Anhalt bei Ihrem Ortsverband einsehen!

 


Anhörung des dbb sachsen-anhalt

 

Der dbb wurde vergangenen Freitag von Mitgliedern der Enquete-Kommission des Landtages „Öffentliche Verwaltung konsequent voranbringen – bürgernah und zukunftsfähig gestalten zum Thema „gute Arbeit durch und im öffentlichen Dienst“ angehört. In der Anlage beigefügt eine Information des dbb sachsen-anhalt.

Das MF hat das kommentierte Gesetz zur Neuregelung des Besoldungsrechts des Landes Sachsen-Anhalt (BesNeuRG LSA) aktualisiert.

 


Online-Petition gegen Tarifeinheit

 

Die gesetzliche Tarifeinheit wurde im Koalitionsvertrag von Union und SPD verankert. Während der DGB für diese gesetzliche Regelung ist, beziehen andere Gewerkschaften wie der Deutsche Beamtenbund, die Ärzteorganisation Marburger Bund und auch die Journalistengewerkschaft DJV deutlich Stellung gegen das Vorhaben. Der Marburger Bund ruft mit einer Online-Petition eine Unterschriftensammlung gegen die gesetzliche Tarifeinheit ins Leben. Weiterlesen. ....
 

dbb sachsen-anhalt für Ausbau der Beteiligungsrechte des Personalrates

 


Mit Fachpolitikern des Arbeitskreises Finanzen der CDU-Fraktion im Landtag hat der dbb sachsenanhalt seine Gespräche zur Änderung des Landespersonalvertretungsgesetzes Sachsen-Anhalt am 12. Februar 2014 fortgesetzt. dbb Landeschef Maik Wagner machte noch einmal deutlich, dass die Gesetzesnovelle mehr sein müsse, als die Umsetzung der aktuellen Rechtsprechung, die Anpassung an neue Verwaltungsstrukturen und redaktionelle Änderungen. „Nach zehn Jahren ist es an der Zeit, das Landespersonalvertretungsgesetz inhaltlich weiterzuentwickeln und an die moderne Verwaltung anzupassen. Die im nächsten Jahr bevorstehenden regulären Personalratswahlen sind ein guter Anlass dafür“, sagte Wagner. Der dbb Landesvorsitzende und seine Stellvertreter Wolfgang Ladebeck und Ulrich Stock warben Weiterlesen. ....

 


Einkommensrunde 2014 für Bund und Kommunen
dbb fordert 100 Euro Sockel und 3,5 Prozent!

 

In einer gemeinsamen Sitzung von Bundestarifkommission, Bundesvorstand und Grundsatzkommission für Besoldung und Versorgung hat der dbb am11. Februar 2014 in Berlin seine Forderungen für die Einkommensrunde 2014 mit Bund und Kommunen beschlossen. Im Zentrum steht die Einkommensforderung: 100 Euro Sockel und 3,5 Prozent. Hier machte dbb-Chef Klaus Dauderstädt anschließend auch gegenüber den Medien klar, dass diese Forderung auch für die Bundesbeamten gilt. Weiterlesen. ...

 


 

DSTG: Vorschlag zur Abschaffung steuerlicher Verjährungsfrist nicht durchführbar

 

Den jüngsten Vorschlag von NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) nach Abschaffung der Verjährungsfrist bei Steuerhinter-ziehung hat die Deutsche Steuer-Gewerkschaft mit Erstaunen zur Kenntnis genommen. Gegenüber dem Radio-Sender WDR 2 (10. Februar) äußerte der Bundesvorsitzende der DSTG, Thomas Eigenthaler, erhebliche Zweifel an diesem Vorstoß.     Weiterlesen. ....

 


Steuerkriminalität und Steuerflucht: Expertenrat der DSTG ist gefragt

 

Mehre bekannt gewordene Steuerfälle prominenter Steuerzahler haben die Diskussion in Deutschland zu Fragen des Umgangs mit schwerer Steuerkriminalität erneut aufflammen lassen. Dabei war der Expertenrat der Deutschen Steuer-Gewerkschaft in hohem Maße gefragt. In zahlreichen Interviews, insbesondere in den Hauptnachrichtensendungen der bekannten Fernsehsender und des Hörfunks sowie in vielen überregionalen und regionalen Zeitungen bezog der DSTG-Bundesvorsitzende Thomas Eigenthaler klar Position und beschrieb Steuerhinterziehung als milliardenschweres Problem und als Betrug an der Allgemeinheit Weiterlesen....

 


 

dbb Landesvize Ulrich Stock zur Kostendämpfungspauschale: „Land kürzt Beamten das Gehalt durch die Hintertür“

 

 

Mit der ab 2014 bei den Beamten und Versorgungsempfängern eingeführten Kostendämpfungspauschale in der Beihilfe „kürzt das Land den Beamten das Gehalt durchdie Hintertür“. Das hat der stellvertretende dbb Landesvorsitzende, Ulrich Stock, in der Zeitung „Volksstimme“ (Ausgabe vom 4. Februar 2014) deutlich gemacht. Bei denBetroffenen selbst komme der Beitrag zur Haushaltssanierung alles andere als gut an  Weiterlesen.....

 


 

Steuerfall Alice Schwarzer: Medieninteresse an DSTG Expertise gewaltig

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

 

ausgehend von den SPIEGEL-Enthüllungen zum Steuerfall Alice Schwarzer am Sonntagabend waren und sind die Medienanfragen bezüglich einer DSTG-Bewertung enorm.

U.a. über das gestrige ZDF Morgenmagazin, Radio- und Presseinterviews tagsüber und Statements in den abendlichen Hauptnachrichten-Sendungen von ARD, ZDF, SAT 1, N 24, Phoenix und RTL stand die Expertenmeinung der DSTG im Mittelpunkt der medialen Berichterstattung zum Steuerfall Alice Schwarzer. Weiterlesen.....

 


Neuer Ortsvorstand der DSTG im fusionierten Finanzamt Halle

 

Aus zwei mach eins. Im Rahmen der "letzten" Strukturreform der Finanzämter sind die Ortsverbände der ehemaligen Finanzämter Halle (Saale) Nord und Halle (Saale) Süd zum gemeinsamen Ortsverband Halle Saale mit einer Neuwahl des Vorstandes fusioniert.Den Kolleginnen und Kollegen des neugewählten Ortsvorstandes wünscht der Landesvorstand viel Erfolg und Schaffenskraft für die Zukunft.

 

OV Halle

vordere Reihe v.l.

Beisitzerin: Heike Gose,Stellvertretende Vorsitzende: Katrin Loose, Beisitzerin: Sandra Kersten 

 

Hintere Reihe v.l.

 

Beisitzer:ThomasTietze, Ortsgruppenvorsitzende: Susanne Machatsch, Beisitzer: Edgar Salewski und Carsten Eschner

 

Im Rahmen der Beratung wurden die Rechnungsprüfer ErikPaulisch und Harald Simmert bestätigt.

 

 


 Finanzamt Dessau-Roßlau auf Platz 3 der kundenfreundlichsten Finanzämter laut bundesweiter Umfrage des Online-Internetportals Steuertipps.de

Mehr als 10000 Nutzer des Internetportals Steuertipps.de bewerteten das für sie zuständige Finanzamt nach Freundlichkeit der Mitarbeiter, die Geschwindigkeit der Bearbeitung sowie Erreichbarkeit ihrer Behörde mit 1 bis 5 Sternen.  Pressemitteilung.....

 


 

 dbb Chef Dauderstädt: Überwältigende Resonanz für „Die Unverzichtbaren“

 

Foto: Interview mit dbb-Chef Klaus Dauderstädt: Deutschlands öffentlicher Dienst ist unverzichtbar.
Liebe Freunde und Fans,
heute haben wir ein besonderes Interview mit dbb-Chef Klaus Dauerstädt für euch. Wir freuen uns auf eure Rückmeldungen.
Die Unverzichtbaren: Herr Dauderstädt, warum hat der dbb „Die Unverzichtbaren“ ins Leben gerufen? 
Klaus Dauderstädt: Deutschlands öffentlicher Dienst ist unverzichtbar, ebenso wie seine 4,6 Millionen Beschäftigten. Wir sind der Meinung, dass diese Botschaft noch lauter und deutlicher ins Land getragen werden muss – gerade gegenüber den jungen Leuten, die dabei sind, ihre berufliche Zukunft zu planen. Die Staatsdiener sorgen Tag für Tag rund um die Uhr dafür, dass Deutschland funktioniert, das ist eine tolle Aufgabe. 
Die Unverzichtbaren: Die Kampagne läuft jetzt seit gut einem Monat, mittlerweile kommen „Die Unverzichtbaren“ auch als Plakate groß raus, werden im U-Bahn-Fernsehen beworben – wagen Sie schon eine erste Bilanz?
Klaus Dauderstädt: Die Resonanz ist schlicht überwältigend – so viel können wir auf jeden Fall schon einmal feststellen. Die Facebook-Seite hatte binnen weniger Stunden mehr als 1.000 Likes, uns erreichen viele Kontaktanfragen junger Menschen, die wissen möchten, welcher Weg für sie der beste in den öffentlichen Dienst ist. Auch von offizieller Seite gab es bereits Feedback – ausnahmslos positiv. So hat uns zum Beispiel Bundesinnenminister Thomas de Maizière ausdrücklich zu dieser gelungenen und wertvollen Kampagne gratuliert. 
Die Unverzichtbaren: Sind nicht eigentlich die öffentlichen Arbeitgeber zuständig für die Nachwuchswerbung? Warum investiert hier der dbb als gewerkschaftlicher Dachverband? 
Freilich ist es Aufgabe eines Arbeitgebers, seinen Nachwuchs zu rekrutieren. Das sehen wir auch so. Aber wir sehen auch die Schwachstellen, wir sehen, dass nur punktuell ausreichend reagiert wird, dass es keine allumfassende gemeinsame Aktion der öffentlichen Hände gibt. Und wir lösen damit ein, was wir im November 2012 auf dem dbb Gewerkschaftstag in Berlin versprochen hatten: einen Demografie-Pakt im gemeinsamen Interesse, unseren öffentlichen Dienst handlungsfähig zu halten. Wohlgemerkt, unsere Aktion ist keine neue und dauerhafte Aufgabenverschiebung. Wir freuen uns über die vielen Komplimente, wie vorbildlich solche Werbung ist. Wir haben auch ein gewisses organisatorisches Eigeninteresse, das ich nicht verleugnen will. Aber wir erwarten auch, dass alle öffentlichen Arbeitgeber und Dienstherren das als ureigene Angelegenheit anpacken und mit interessanten Ausbildungswegen, unbefristeten Übernahmen und spannenden Karriere-Perspektiven ihren Anteil zur notwendigen Personalentwicklung beitragen.
Zur Kampagne: „Die Unverzichtbaren“ machen aufmerksam auf den Arbeitsplatz öffentlicher Dienst, der als Deutschlands größter Arbeitgeber jungen Menschen viele spannende und attraktive Perspektiven bietet. Initiator der Kampagne ist der dbb beamtenbund und tarifunion, die deutsche Spitzenorganisation der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes mit über 1,2 Millionen Mitgliedern. 

Interview mit dbb-Chef Klaus Dauderstädt: Deutschlands öffentlicher Dienst ist unverzichtbar.

Die Unverzichtbaren


 DSTG Landesfrauenvertretung Sachsen-Anhalt tagte am 21.01.2014 in der OFD Magdeburg

Landesfrauen 21 01 14 0007 Landesfrauen 21 01 14 0013 Landesfrauen 21 01 14 0044

Vereiste Straßen und eingefrorene Weichen konnten über 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht davon abhalten, der Einladung der Landesfrauenvertretung nachzukommen.

Es waren glücklicherweise nur wenige Absagen durch Krankheit oder schlechte Verkehrsverhältnisse zu verzeichnen.

Oberfinanzpräsident Erdwiens ließ es sich nicht nehmen, die angereisten Gewerkschaftsmitglieder persönlich zu begrüßen. 

Seine Zeit reichte leider nur für eine kurze Anwesenheit. Die später angerissene Thematik „ Mitarbeiterbefragung als Bestandteil von Gesundheitsmanagement“ hätte ihn sicher sehr interessiert, zumal wir mit den Aktivitäten der OFD

positive Ergebnisse vorweisen können. ( Mediationsverfahren)  Weiterlesen.....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.