Frauen in Führungsfunktionen: Ministerin lehnt Quote ab

Der neu gewählte Vorstand der dbb frauenvertretung sachsen-anhalt traf sich zum ersten offiziellen Gespräch mit Anne-Marie Keding, Ministerin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt.

Themen des rund eineinhalbstündigen Gespräches waren die Besetzung von Führungspositionen mit Frauen und die Erreichung des von der Landesregierung selbst gewählten Ziels, bis zum Ende der Legislaturperiode 50 Prozent der Führungspositionen in der Landesverwaltung mit Frauen zu besetzen. Die Ministerin lehnt eine gesetzliche Quote zur Erreichung dieses Zieles ab, hält aber eine deutliche Erhöhung des Frauenanteils für erreichbar. In einer Stellvertreterfunktion Führungsaufgaben zu übernehmen, ist nach Ansicht der Ministerin geeignet, Frauen auf die Wahrnehmung von Führungspositionen vorzubereiten. Aktuell liegt der Anteil von Frauen in Führungspositionen bei 36,1 Prozent. Nach Angaben der Ministerin erhöht sich dieser Anteil nochmals, wenn man die Schulleitungsebene in Sachsen-Anhalt berücksichtigt.

weiterlesen. ….

Quelle: dbb sachsen-anhalt

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.